20.3.2010: 911 GT3 R Hybrid absolviert Nordschleifen-Test

911 GT3 R Hybrid

911 GT3 R Hybrid

Fotos: Porsche AG

911 GT3 R Hybrid911 GT3 R Hybrid

VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, Probe-/Einstellfahrt

(20.03.2010) Der Countdown zum 24-Stunden-Rennen Nürburgring läuft. Beim ersten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring am 27. März bereiten sich die Porsche-Teams intensiv auf den Eifel-Marathon vor. Allen voran die Titelverteidiger vom Team Manthey Racing: Die Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard (Dittweiler) und Marc Lieb (Ludwigsburg) sowie Manthey-Pilot Marcel Tiemann (Monaco) teilen sich beim Renndebüt des neuen Porsche 911 GT3 R das Cockpit. Vierter Mann beim 24-Stunden-Rennen am 15. Mai wird wie im Vorjahr Porsche-Werksfahrer Romain Dumas (Frankreich) sein.

Mit Spannung erwartet wird ebenfalls die Rennpremiere des Porsche 911 GT3 R Hybrid, der die beim Bremsen zurückgewonnene Energie in einem elektrischen Schwungrad speichert. Beim 24-Stunden-Rennen werden die Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister (Langenfeld), Richard Lietz (Österreich), Porsche-Junior Marco Holzer (Bobingen) sowie der ehemalige Porsche-Junior Martin Ragginger (Österreich) das Fahrzeug pilotieren. Beim Testrennen am kommenden Wochenende teilen sich Bergmeister, Lietz und Ragginger das Cockpit. „Es ist für mich immer etwas Besonderes, ein Rennen in Deutschland zu fahren“, gibt Bergmeister zu, der normalerweise einen Porsche 911 GT3 RSR in der American Le Mans Series pilotiert. „Wir werden beim Auftakt der Langstreckenmeisterschaft sicher jede Menge Erkenntnisse sammeln, die uns dabei helfen, das neue Hybridsystem immer besser zu verstehen und das Auto bis zum 24-Stunden-Rennen weiter zu entwickeln.“

Sein Renn-Comeback nach 17 Jahren gibt beim Saisonauftakt der Langstreckenmeisterschaft der zweifache Rallye-Weltmeister Walter Röhrl (Regensburg). Zusammen mit DTM-Legende Roland Asch (Ammerbruch) und den Journalisten Horst von Saurma-Jeltsch (Stuttgart) und Chris Harris (Großbritannien) wird er beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring einen serienmäßigen Porsche 911 GT3 RS pilotieren. „Ich freue mich sehr darauf, nach so langer Zeit wieder einmal ein Rundstreckenrennen zu bestreiten“, sagt Röhrl. „Aber der Schwerpunkt wird an diesem Wochenende darauf liegen, möglicht viel Erfahrung unter realen Rennbedingungen mit dem Auto zu sammeln.“

Der erste Lauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring startet am 27. März um 12 Uhr und geht über eine Distanz von vier Stunden.

Von: PORSCHE SCENE Newsroom/GO

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

AUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK